Anmelden
 
Home
4. Spieltag 03.09.:TuS RW Koblenz II - TSV Lay 3:3

altAufstellung:  Hürter, Bilo, R.Kissel, Mader, Cremer, Sperk, Rücken, Kiefer, Zimmermann, Flöck, Braun (Göbel)

  TSV weiterhin ungeschlagen

0:1 Cremer
1:1 - Halbzeit
2:1
2:2 R.Kissel
3:2
3:3 Cremer – Endstand

Nach einer lockeren Trainingseinheit am Dienstagabend reiste die Mannschaft, um Trainer Fabian Sperk, am Mittwochabend zum Tabellenführer Rot Weiß Koblenz II.  Mit 3 Punkten hätte man einen soliden Saisonauftakt hingelegt und wäre nach 4 Spielen mit 8 Punkten, nach Meinung des Trainers, erfolgreich in die Saison gestartet. Nach zwei Unentschieden in Folge war es ohnehin wieder an der Zeit einen ‚3er‘ einzufahren und den Punktesack zu füllen.

Um dieses Ziel zu erreichen veränderte das Trainerteam die Formation und der beste Eckchen-Spieler der Nordhalbkugel, Tobias Bilo rückte in die Startaufstellung. Mit einem 4-4-2 wollte man die Mannen von Rot-Weiß Koblenz schlagen. Unter anderem rückte Spielertrainer Fabian Sperk  vom Sturm auf die rechte Mittelfeldposition, um mit Marcus ‚ICE‘ Cremer für ordentlich Wirbel auf der rechten Seite zu sorgen.  Soweit der Plan.


Jedoch verliefen die ersten Minuten des Spiels ganz und gar nicht nach Plan. Die Abstände zwischen Mittelfeld und Abwehr waren zu groß, wodurch die Koblenzer immer wieder zu guten Chancen kamen, welche aber von einem an diesem Tag überragenden Roman Hürter abermals abgewehrt wurden. So konnte sich die Mannschaft, explizit die Verteidigung, bei ihrem Schlussmann bedanken, dass man nicht schon früh in Rückstand geraten ist.  Nach der ein oder anderen Schrecksekunde spielte der TSV sich jedoch selber ebenfalls die ein oder andere ansehnliche Chance heraus. So kam M.Zimmermann aus der Distanz zum Abschluss und der Wirbelwind auf der Außenbahn Fabian Sperk tankte sich mehrmals über rechts außen durch, dieser fand in der 15. Minute auch im Fünfmeterraum einen Abnehmer, das personifizierte Kopfballungeheuer Christian Rücken, welcher nur noch durch ein Foul zu stoppen war. Nach seinem Aufschrei, folgte der Pfiff und der Schiri zeigte sofort auf den Punkt. Eine Angelegenheit für Marcus ‚ICE‘ Cremer! Gegen Kobern schon zweimal vom Punkt erfolgreich gewesen, lag es auch heute wieder an ihm, den TSV wachzurütteln. Mittwochabends zwar ohne Long Island vom Vorabend im Blut, aber trotzdem so abgezockt und treffsicher, verwandelt er ihn eiskalt halbhoch rechts in der Ecke! Nach eigener Aussage nach dem Spiel: „ Der war unhaltbar!“. Hier der Videobeweis zu dieser Aussage:

http://vimeo.com/channels/796563/105265278

Nach dem Führungstreffer gelang es dem TSV jedoch nur noch selten vor das gegnerische Tor zu kommen und sich selber Chancen heraus zu spielen. So war man mehr damit beschäftigt Angriffe des Gegners zu verteidigen, als selber nach vorne zu spielen. Obwohl der Untergrund es hergab, war man bei eigenem Ballbesitz zu nervös und unsicher am Ball und schenkte im Aufbau viel zu schnell die Kugel wieder her.


So kamen in der 27. Minute die Koblenzer über die rechte Seite, mit einer Doppelpasskombination durch und spielten den Ball 18 Meter vor dem Tor quer, wo der gegnerische Stürmer unglücklich durch R.Kissel zu Fall gebracht wurde.  Mit einer mündlichen Verwarnung war die Sache gegessen, der Freistoß jedoch wurde direkt verwandelt.  Rechts an der Mauer vorbei geschlenzt, schwer zu halten für unseren Titan im Tor, da er den Ball erst sehr spät sieht. Daher keinen Vorwurf an den Torwart.


Das Spiel plätscherte so vor sich hin, jedoch hatte der TSV an der ein oder anderen Stellen noch Glück, so tauchte der Stürmer der Koblenzer kurz vor der Halbzeit alleine vor Torwartriese Roman Hürter auf, welcher den gewollten Lupfer , aber leicht abfangen konnte. Plötzlich stand Christian Rücken dann ganz alleine vor dem Torwart, hatte alle Zeit der Welt und schloss dann in „Gomez-Manier“ ab. Rücken, oder doch der verkleidete Gomez vergibt die größte Chance kurz vor der…


…Halbzeit – 1:1 – Alles war noch drin, aber man musste in der Verteidigung und im Mittelfeld besser aufpassen, vorne die Dinger rein machen, dann war der ‚3er‘ auf jeden Fall machbar. Der TSV Stellte um, so agierte wieder das gewohnte Sturmduo Flöck & Sperk in der Spitze,  Christian Braun wechselte ins linke Mittelfeld und M. Zimmermann ins Rechte.


In der 50. Minute rückte der Sieg jedoch vorerst in weite Ferne. Nach einer kurzgeschlagenen Ecke der Rot-Weißer, ging der Stürmer am vorderen 5er Eck hoch und tuschierte den Ball lediglich mit seinem Haupthaar. Dies war jedoch ausreichend dafür, dass der Ball über alle hinweg ins lange Eck flog. 2:1 hinten,  schon wieder ein Rückstand, wie schon am vorherigen Sonntag. Aber auch heute wollte sich der TSV nicht kampflos geschlagen geben. Der Wille und Kampfgeist war da und so konnte die Mannschaft in der 60. Minute ausgleichen.


Nach einem von Marcus ‚ICE‘ Cremer getretenen Freistoß aus dem Halbfeld verwandelte der mit aufgerückte Innenverteidiger R.Kissel in Seitfallzieher-Manier den Ball Volley im Netz.


In der 68. Minute stand dann der erste und letzte Wechsel beim TSV an. Für Christian Braun kam Bastian Göbel ins Spiel, welcher zusammen mit Marcus Cremer die rechte Seite beackerte.


Jedoch sollte der TSV abermals am heutigen Abend in Rückstand geraten.

Nachdem sich ein Spieler verletzt auf dem Boden wälzte, klärte der Gegner der Koblenzer ins Seitenaus auf Höhe des 16. Meterraums des TSV.  Ohne Fairplay wäre der Fußball nicht das, was er ist, also wollte man den Ball fair zum Gegner, weit weg vom eigenen Tor zurückspielen. Eckchen-Weltmeister Tobias Bilo schnappte sich also den Ball und spielte den Kapitän Hendrik Kiefer alias El Propello an, aber anstatt ihn weit in die gegnerische Hälfte zu klären verunglückte der Klärungsversuch und der Ball ging nur einige Meter weiter vorne ins Seitenaus. Der daraufhin schnell ausgeführte Einwurf des Gegners wurde nicht gut verteidigt und so wurde ein banaler Einwurf zu einer gefährlichen Situation.


Die Kopfballverlängerung in den Sechzehner, erreichte einen Spieler der Koblenzer, welcher dann unglücklich durch ein Foul zu Fall gebracht wurde. Elfmeter! Ein Linksfuß der Rot-Weißer trat an und verwandelte nicht unhaltbar in der linken Torwartecke, jedoch hier ebenfalls absolut keinen Vorwurf an den Keeper Roman Hürter, welcher dem TSV heute nicht nur einmal den Arsch rettete. Erneuter Rückstand, aber auch nach diesem Rückschlag stand der TSV wieder auf und zeigte abermals pure LAYdenschaft.


In der  83. Minute kam es dann zu einer eher unschönen Szene im Strafraum der Koblenzer. Wirbelwind Fabian Sperk dribbelte sich durch die Verteidigung und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden - noch einen Elfmeter für den TSV. Danach kam es zu einer Aktion des Gegners, welche auf dem Sportplatz absolut nichts zu suchen hat. Während der Stürmer Sperk noch auf dem Boden lag, wurde er mit voller Absicht vom Speichel des Gegners getroffen woraufhin es zu einer Rudelbildung kam. Der Spucker wurde mit Gelb-Rot runter gestellt und der Bespuckte erhielt, wegen der ein oder anderen Pöbelei eine Gelbe Karte.  Den Strafstoß versenkte Marcus Cremer erneut rechts unten in der Ecke.  Kurz vor dem Schlusspfiff flog dann auch noch der zweite Gegner nach einem taktischen Foul mit Gelb – Rot vom Platz. Kurz darauf war das Spiel vorbei.


Alles in allem muss sich der TSV fragen wieso man die Überzahl nicht besser ausspielt hatte, z.B. so wie noch Sonntags davor gegen Kobern.  Unterm Strich steht das dritte Unentschieden in Folge. Nicht Top, aber auch kein Flop. Ungeschlagen nach den ersten vier Spielen lässt sich definitiv gut auf dem Papier lesen, trotzdem müssen im nächsten Saisonspiel endlich wieder 3 Punkte her.

Weiter geht’s am Mittwoch den 10.09 um 19:30 in Weitersburg. Nicht zum Punktspiel, dafür aber zum Pokalfight! Wir freuen uns auf eure Unterstützung!





 

TSV Lay Video



Get the Flash Player to see this player.

time2online Joomla Extensions: Simple Video Flash Player Module